Einführung in das Steinbildhauen

Leitung: Gregor Wawerla
Diplom-Pädagoge, Grund- und Hauptschullehrer i.R., klin. Kunst- und Gestaltungstherapeut (DAGTP), Bildhauer

Die Auseinandersetzung mit dem Stein, dessen Widerstand, Härte und Brüchigkeit fordern den bildhauerisch Arbeitenden genauso heraus wie die Unwiederbringlichkeit beim Abtragen des Materials und das Gestalten in der Dreidimensionalität.  Daher erfordert die Arbeit am Stein gewisse Kenntnisse des Materials, der Werkzeuge und Arbeitsweisen. Im Mittelpunkt dieses Seminars steht das praktische Arbeiten mit dem Stein. Dabei wollen wir die Wirkungen, die das Gestalten mit diesem Material auf uns selbst hat, nicht aus den Augen verlieren.   

Steinen begegnen wir auf Schritt und Tritt. Hauser werden daraus gebaut und Wege damit gepflastert. Besonders eindrucksvolle Gebäude werden zu Reisezielen. Stein gehört zu den frühesten Arbeitsmaterialien der Menschen. Bereits in der Steinzeit wurden kleine Figuren aus Stein gefertigt. Große, monumentale Skulpturen schufen die Völker der Megalithkultur. Stein gilt allgemein als hartes, schweres Material, dessen Bearbeitung oft als eine Herausforderung betrachtet wird.

In diesem Seminar nähern wir uns diesem Material, lernen seine Eigenschaften kennen und sammeln Erfahrungen im Umgang mit ihm. Der Stein ist für uns ein Gegenüber, mit dem wir in eine Art Dialog treten. Wir lassen uns vom Stein inspirieren. Bei dieser Arbeitsweise des „taille directe“ lassen wir uns von der Form und Struktur des Steins und auch von den eigenen Befindlichkeiten leiten. Die Arbeit am Stein ist körperlich und sinnlich und wirkt auf uns zurück. Wir erfahren den Widerstand, den er uns entgegensetzt, erleben Freude und Frust und gelangen an Grenzen. Bei der Arbeit am Stein lernen wir uns ein Stück selbst kennen, sowie mögliche Wirkungen in der therapeutischen Arbeit mit diesem Material.



Termin Anreise 7.09.2017 in Perleberg
Seminar 8.-10.09.2017
Ort 19348 Perleberg, OT Wüsten-Buchholz, Schlossplatz 5/6
Zeitrahmen 20 Stunden à 45 Min
Teilnehmer max. 6
Kosten 250,– € / Teilnehmer
195,– € / DAGTP-Mitglieder
Jetzt zum Kurs anmelden