Das Gefühlstableau

Leitung: Brigitte Held
Kunst und Gestaltungstherapeutin, graduiert im DFKGT, Erlaubnis zur Psychotherapie nach HPG,
15 Jahre Lehrtherapeutin am A.K.T., München, 16 Jahre kunsttherapeutische Berufstätigkeit
Dozentin am Aufbaustudium " Bildnerisches Gestalten und Therapie ", Kunstakademie, München und an der HKT. Nürtingen, Supervision

Lebensfähigkeit und Lebensqualität, psychische und körperliche Gesundheit hängen von Gefühlszuständen und von einem bewussten und gezielten Umgang mit Gefühlen ab. Der ungenügende Zugang zu Gefühlen und der unterentwickelte Umgang mit ihnen gefährden das psychische Gleichgewicht und können psychische und psychosomatische Störungen und Krankheiten auslösen und erhalten. Es geht darum Gefühlshemmungen oder Gefühlsblockaden abzubauen, um ein angstfreies Leben mit vielfältigen Gefühlen zu ermöglichen und Selbstsicherheit, Aufbau von Ich-Stärke, Kontakt- und Beziehungsfähigkeit, Bewältigung von Krisen und Schicksalsschlägen zu bewirken. Umfangreiche Literatur ist gerade in den letzten Jahren zu diesem Thema erschienen.

In meinem Seminar werde ich eine Arbeitsweise (Methode) vorstellen, in der es darum geht, Gefühle zu aktivieren, sie bildnerisch auszudrücken, sie zu differenzieren, zu benennen und im Weiteren zu integrieren. Dieses „Gefühlstableau“, das durch besonderes Aufhängen von Bildern einer Gruppe entsteht, habe ich aus der „Reizwortmethode“ von E. Grätz und in Ausbildung und Praxis erfolgreich angewandt. Einer theoretischen Einführung folgt die praktische, bildnerische Aufgabe (Selbsterfahrung).

Beim anschauen und Besprechen des „Gefühlstableau“ werden sich unter anderem bestimmte Fragestellungen ergeben. Exemplarisch zeige ich ein Beispiel einer indikationsspezifischen Gruppe aus meiner gestaltungstherapeutischen Arbeit in einer psychosomatischen Klinik.

Termin 20.10. – 22.10.2017
Beginn: Freitag, 18:00 Uhr
Ende: Sonntag, 12:30 Uhr
Ort Praxis Kunsttherapie Karin Rohwer,
Kniephofstr.7, 12157 Berlin
Zeitrahmen 16 Stunden à 45 Min
Teilnehmer max. 10
Kosten 210,– € / Teilnehmer
155,– € / DAGTP-Mitglieder
Jetzt zum Kurs anmelden