Leitgedanken

Was ist Gestaltungstherapie / Klinische Kunsttherapie?

«Worte können nicht der Seele Bilder malen»
J. W. v. Goethe

Wer zu Papier, Farben und Ton oder Stein greift, malt und gestaltet, begibt sich in den kreativ-künstlerischen Raum. Die Konzentration richtet sich auf das Eigene, die äußere Welt tritt in den Hintergrund.

In der Gestaltungstherapie / Klinischen Kunsttherapie gewinnt dieses Handeln eine besondere Qualität. Im geschützten Rahmen einer therapeutischen Beziehung wird die bildhafte Gestaltung zum Ausdrucksträger der psychischen Innenwelt des Patienten. Affektives und emotionales Erleben nehmen Form und Gestalt an und werden dadurch zu einem anschaubaren Gegenüber. Die Auseinandersetzung mit dem Gestalteten gewährleistet die therapeutische Beziehung, in der der Erlebens- und Erkenntnisprozess auf der Ebene der verbalen Kommunikation begleitet und angeregt wird.

Kunst- und Gestaltungstherapie wird heute als spezielle Therapieform in psychosomatischen, psychotherapeutischen und psychiatrischen Kliniken angewendet und hat darüber hinaus in der Rehabilitation, der psychosozialen Grundversorgung, der Pädagogik-Heilpädagogik und in der ambulanten Praxis Eingang gefunden. Ihre Techniken und Methoden eigenen sich sowohl für Erwachsene als auch für Kinder- und Jugendliche. Sie wird als Einzel- und Gruppenbehandlung angeboten.

Ziele des DAGTP

Bildungspolitisch konzentriert sich der DAGTP auf die theoretische und methodische Reflexion der Erfahrungen und Arbeitsweisen in der Gestaltungstherapie / Klinischen Kunsttherapie. Durch die Organisation seiner alle 2 Jahre in Berlin stattfindenen Symposien, zu denen Fachleute aus den verschiedenen Wissens- und Kunstgebieten eingeladen werden, wird ein regelmäßiges Forum für den wissenschaftlichen Austausch  gewährleistet. Darüber hinaus arbeitet der DAGTP in der Ausbildungskommission des  Deutschen Fachverbandes  für Kunst- und Gestaltungstherapie mit, um die Studieninhalte weiterzuentwickeln. Die Kooperation zwischen Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin und dem DAGTP ermöglicht seit 2011 die Durchführung eines berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs Gestaltungstherapie / Klinische Kunsttherapie mit einem staatlich anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts.

Berufspolitisch arbeitet der DAGTP im Rahmen der Konferenz der deutschsprachigen Verbände für Kunst- und Gestaltungstherapie (BAG Künstlerische Therapien) an der Entwicklung eines gemeinsamen Berufsbildes des Künstlerischen Therapeuten.