„Was heilt in der Therapie?“

FB-3-2019

Leitung: Martina Gmerek
Kunsttherapeutin/ M.A. (NYU)
Diplom-Pädagogin
Graphikdesignerin

Therapie ist ein Beziehungsangebot, das sich im zwischenmenschlichen Bereich ereignet. Krankheit ist immer seelisch und körperlich zugleich und geht unter anderem häufig auf Beziehungsstörungen zurück.
Das therapeutische Angebot ist geistig und leiblich, psychisch und praktisch als Erleben und Erfahren von Beziehung angelegt, die gestaltet wird. Dabei geht es weniger um die Frage „Was ist Kunst?", sondern eher um die Kunst, das eigene Leben gemeinsam mit anderen zu gestalten. Dieser Aufgabe soll mit Farben und Formen nachgegangen werden.

Weil Kunsttherapie ein handlungsorientiertes Angebot ist, wird sich Gemeinschaftsgefühl als zentrales Element schöpferischen Tuns in allen Bereichen ausbreiten. Das gemeinsame Erlebnis der eigenen Persönlichkeit mit seinen vielfältigen Möglichkeiten
nimmt Einfluss auf das Erleben individuell gestalteter Lebenskunst. Ausgesprochenes und Unsagbares kann sich im therapeutischen Rahmen visuell und emotional ereignen, nicht alles muss ausgedrückt werden, damit es gesehen, angenommen und verstanden wird.
Mit diesen heilenden und stärkenden Kräften wird in der Gruppe untereinander Verbindung aufgenommen.

Termin 06.04. – 07.04.2019
Beginn: Samstag, 10:30 Uhr
Ende: Sonntag, 17:00 Uhr
Ort PraxisWerkArt, Beate Schultz
Stendaler Str. 3
10559 Berlin
Zeitrahmen 13 Stunden á 45 Min.
Teilnehmer 8
Kosten 170 € / Teilnehmer
115 € / DAGTP Mitglieder
Jetzt zum Kurs anmelden
powered by webEdition CMS