Hochsensibilität in Kunst und Körpertherapie

FB-6-2019

Leitung: Brigitte Kieser
Kunst-/Gestaltungstherapeutin (DAGTP)
Ergotherapeutin
Körpertherapeutin (Orgodynamik)
Fort-und Weiterbildungen: Psychodrama, Traumatherapie, Sandspiel, Tonfeld, etc.

Hochsensible Menschen haben eine erhöhte Aufnahmebereitschaft für äußere und innere Reize. Aufgenommene Eindrücke werden von ihnen außerordentlich tief und gründlich verarbeitet und führen damit zu einer Veranlagung, die gleichzeitig als Begabung und Belastung empfunden werden kann.
Positiv erlebte Aspekte sind z.B. eine ausgeprägte Intuition, ein Denken in größeren Zusammenhängen, eine tiefe Reflektionsfähigkeit und intensives Empfinden und Wahrnehmen. Oft negativ erlebte Aspekte sind u.a. eine geringe Abgrenzungsfähigkeit, Stessanfälligkeit und häufiges Bedürfnis nach Rückzug und Stille.
Kunst- und Körpertherapie bieten ausgezeichnete Verfahren und Methoden zum leichteren Umgang mit diesen Besonderheiten.
An diesem Wochenende beschäftigen wir uns mit den besonderen Bedingungen in der Therapie mit hochsensiblen Menschen. Wir erproben Angebote und Strategien im Umgang mit Grenzen, verfeinern die Wahrnehmung der Intuition, finden neue Möglichkeiten bei Reizüberflutung und erkunden Räume von Rückzug und Stille. Außerdem arbeiten wir mit sechs notwendigen Schritten zum Umgang mit Hochsensibilität im Alltag. Theoretische und praktische Inhalte wechseln sich ab. Fallbeispiele können gerne eingebracht werden.
Termin 11.10. – 13.10.2019
Beginn: Freitag, 10:00 Uhr
Ende: Sonntag, 13:00 Uhr
Ort Praxis am Feuersee
Hermannstraße 5
70178 Stuttgart
Zeitrahmen 19 Stunden à 45 Min.
Teilnehmer 8
Kosten 250 € / Teilnehmer
195 € / DAGTP Mitglieder
Jetzt zum Kurs anmelden
powered by webEdition CMS