Sensomotorische Kunsttherapie mit zwei Schwerpunkten: Haptik / Geführtes Zeichnen

FB-5-2020

Leitung: Carmen Bauer
Dipl. Kunsttherapeutin (FH)
Arbeit am Tonfeld®
Dozentin und Ausbilderin an der Hochschule für Kunsttherapie, Nürtingen

Sensomotorische Kunsttherapie setzt am Gestaltbildungsprozess an, noch bevor eine Gestaltung entsteht. Im Fokus steht das Verknüpfen von Bewegung und sinnlicher Wahrnehmung mit deren Rückmeldung im Körper. Durch die Koppelung kohärenter Beziehungserfahrungen mit gleichzeitiger Wahrnehmung des Körpers können Affektregulierung und Selbstwert positiv beeinflusst werden. Wird dieser Prozess differenziert begleitet, können erlernte Handlungs- und Beziehungsmuster erkannt und verändert werden.

Dieses Einführungsseminar zielt ab auf das praktische Kennenlernen, Erweitern und Auffrischen bewährter und neuer kunsttherapeutischer Vorgehensweisen. Dazu gehören Übungen, wie die sogenannten Urgebärden, die Methoden Formenzeichnen und das Geführte Zeichnen sowie verschiedene Übungen zu Handformen, den Basissinnen und Impulsen aus der Arbeit am Tonfeld®. Deren gemeinsame sensomotorische Grundlagen werden vorgestellt, durch eigene praktische Erfahrungen erprobt und mit klinischen Beispielen angereichert. Die Einsatzmöglichkeiten in kunsttherapeutischen Arbeitsfedern werden gemeinsam erörtert.

Zur Vertiefung der einzelnen Schwerpunkte sind weitere Module geplant.
Weitere Informationen unter: http://www.tonfeld-nuertingen.de/

 

 

 

Termin 13.11. – 15.11.2020
Beginn: Freitag, 10:00 Uhr
Ende: Sonntag, 13:00 Uhr
Ort Atelier für Kunsttherapie und Arbeit am Tonfeld
Institut für Haptische Gestaltbildung Nürtingen
Alleenstr. 14
72622 Nürtingen
Zeitrahmen 18 Stunden á 45 Min.
Teilnehmer 8
Kosten 225 € / Teilnehmer
170 € / DAGTP-Mitglieder
Jetzt zum Kurs anmelden
powered by webEdition CMS